kindertrödel
 
 
Marktordnung und allgemeine Teilnahmebedingungen für Aussteller
Warenverkaufseinrichtungen und sonstige Betriebsgegenstände dürfen frühestens ab 7:00 Uhr angefahren, ausgepackt und aufgestellt werden. Sie müssen spätestens eine Stunde nach Beendigung der Marktzeit entfernt sein und können widrigenfalls auf Kosten des Standinhabers zwangsweise entfernt werden.

Verkaufseinrichtungen müssen standfest sein und dürfen nur in der Weise aufgestellt werden, dass die Marktoberfläche nicht beschädigt wird. Sie dürfen weder an Blumen oder deren Schutzvorrichtung noch an Verkehrs-, Fernsprech- oder ähnlichen Einrichtungen befestigt werden.

Die Standinhaber haben an ihren Verkaufsständen an gut sichtbarer Stelle ihren Familiennamen mit mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen sowie Anschrift in deutlich lesbarer Schrift anzubringen. Standinhaber, die eine Firma führen, haben außerdem ihre Firma in der vorgezeichneten Weise anzugeben.

In Gängen und Durchfahrten darf nichts abgestellt werden. Alle Teilnehmer am Marktverkehr haben mit dem Betreten des Marktes die Bestimmungen dieser Marktordnung sowie die Anordnungen des Veranstalters zu beachten. Die allgemein geltenden Vorschriften, insbesondere die Gewerbeordnung, die Verordnung über Preisangaben und das Bauordnungsrecht sind zu beachten.
Jedoch hat sein Verhalten auf dem Marktplatz und den Zustand seines Stands so einzurichten, dass niemand gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar.

Der Marktplatz darf nicht verunreinigt werden. Er ist nach Marktschluß sauber, d.h. ohne Rückstände (Papier, Abfall, etc.) zu verlassen.

Für durch eigenes Verschulden verursachte Personen- oder Sachschäden haftet jeder Aussteller in voller Schadenhöhe selbst. Bei Beschädigungen von Baulichkeiten und/oder Mobiliar durch Aussteller behält sich der Veranstalter das Recht der Rückgriffshaltung vor.

Soweit das Standgeld nicht im voraus entrichtet worden ist, wird dieses spätestens bei Veranstaltungsbeginn fällig.

Im Falle, dass angekündigte Veranstaltungen ausfallen, werden vorausgezahlte Standge-bühren zurückbezahlt, der Veranstalter haftet darüber hinaus nicht für sonstige den Marktbeschickern aufgrund ausgefallener Veranstaltungen entstehende wirtschaftliche Nachteile.

Terminänderungen bleiben vorbehalten.

Lebensmittel und Getränke dürfen nur mit Zustimmung des Verantalters und einer zusätzlichen Sondergenehmigung des städt. Ordnungsamtes verkauft werden.

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Gelsenkirchen.

Veranstalter ist:
Bernardina Bänsch
Sellmansbachstr. 76
45889 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 / 81 38 28
Fax: 0209 / 87 77 78